Checkliste Inkassokosten

Für Sie vom Rechtsanwalt und Schuldnerberater erstellt.

Ratgeber Inkassokosten
Download als PDF-Datei
Rechtsanwalt und Schuldnerberater verraten Ihnen jetzt 6 enorm wichtige Tipps, wann Inkassokosten unberechtigt sind.

wie Sie kostentreibendes "Durchreich-Inkasso" erkennen

wie Sie Abzocke erkennen und abwehren

6-Punkte-Checkliste zum schnellen prüfen der Inkassokosten

Gratis E-Mail-Update: „Ratgeber Inkassokosten“. Herausgeber: VerbraucherHilfe e.V. / Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Ihre Emailadresse unterliegt dem Datenschutz und wird niemals von uns weitergegeben! Datenschutzerklärung

Schuldnerberater Jens Christinger

Über die Herausgeber

Der Ratgeber wurde von Rechtsanwalt Dr. jur. Giuseppe Sabetta und Schuldnerberater Jens Christinger verfasst. Beide Herausgeber sind über 10 Jahre mit dem Thema Inkassodienste vertraut und haben über 4.000 Beratungen diesbezüglich durchgeführt. Wertvolle TIPP‘s für Sie - praxiserprobt und hoch wirksam.

Rechtsanwalt Dr. jur. Giuseppe Sabetta

Inkassofirmen - gewerbliche Schuldeneintreiber

Inkassomitarbeiter

Drohungen sind inakzeptabel

Unseriöse Inkassodienste gehen in der Regel sehr "bissig" gegen Schuldner vor. Sie drohen mit Unannehmlichkeiten um Druck aufzubauen. Das erfolgt normalerweise durch:

  • Drohbriefe (Androhung SCHUFA-Eintrag, gerichtliche Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, Strafanzeigen usw.)
  • Anrufe in denen unmissverständlich klargestellt wird wer "Herr im Haus ist" und welche Zahlungsbeträge schleunigst erwartet werden
  • rechtlich absurde Falschaussagen (am Telefon) wie z.B.  die komplette Pfändung aller Habe (Kahlpfändung); das ist verboten!

 

Unlautere Praktiken

  • Inkassoschreiben an Arbeitgeber, Vermieter und/oder Angehörige
  • Einschüchterung bei Hausbesuchen
  • nächtliche Telefonanrufe (§104 Abs. 3 StPO schützt die Nachtruhe zwischen 21:00 und 6:00 Uhr)
  • Drohung mit der Heimeinweisung von Kindern
  • Inkassomitarbeiter gibt sich als Gerichtsvollzieher aus

Dabei fallen besonders Inkassofirmen mit ausländischen Sitz auf.
Bei massiven Übergriffen sind Strafanzeige und Strafantrag bei den Strafverfolgungsbehörden anzuraten.

Aktiv werden

Wichtig ist, dass Sie nicht resignieren und den Kopf in den Sand stecken. Sie haben Rechte und diese müssen Sie kennen.

Inkassounternehmen sind Wirtschaftsunternehmen und existieren durch sogenanntes Masseninkasso. Die Abläufe sind automatisiert. Elektronische Massenverfahren haben auch Nachteile die Sie für sich nutzen können. Lesen Sie unseren Ratgeber.
depressive Frau

Nur Mut! Ärmel hoch und los geht's.

lachende Frau

Angstfrei in die Zukunft

Fazit:
Prüfen Sie die Fakten. Informieren Sie sich - fordern Sie unseren Ratgeber an! Nicht aus Angst vor Androhungen sofort Zahlungen leisten. Umgehend aktiv werden. Setzen Sie sich mit der Situation auseinander.

Wir haben in unserer Praxis als Rechtsanwalt und Schuldnerberater immer eine Lösung finden können, damit unsere Hilfesuchenden wieder:

  • angstfrei leben können
  • Zwangsvollstreckungen beendet oder gar nicht erst eingeleitet werden
  • betrügerische Inkassounternehmen entlarvt und abgewehrt werden

Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung

Copyright 2019 - verbraucherhilfe.de - All Rights Reserved